Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

LSV M-V erhält Zuschlag zur Ausrichtung des Deutschen Schützentages 2027

04. 05. 2021

Der Landesschützenverband Mecklenburg-Vorpommern hatte in einer Voranfrage im Sommer 2020 an den Deutschen Schützenbund sein Interesse zur Ausrichtung des 65. Deutschen Schützentages in der Landeshauptstadt Schwerin bekundet. Auf der Präsidiumssitzung des LSV M-V am 10. März 2021 fassten die Teilnehmer der Sitzung den Beschluss sich offiziell um die Ausrichtung des Schützentages zu bewerben. Die Geschäftsstelle wurde beauftragt dem DSB dieses in einem Bewerbungsschreiben mitzuteilen.

 

Auf der Gesamtvorstandssitzung des Deutschen Schützenbundes am 13. März 2021wurde den Mitgliedern dieses Gremiums die Bewerbung des LSV M-V vorgestellt. Von den möglichen 507 abzugebenden Einzelstimmen und 20 Landesverbandsstimmen nutzten dies 452 Einzelstimmen und 17 Landesverbandsstimmen. Und diese Stimmabgaben votierten einstimmig für die Bewerbung unseres Landesverbandes, den 65 Deutschen Schützentag 2027 nach Schwerin zu vergeben.

 

Die Freude bei den Verantwortlichen im LSV M-V war verständlicherweise riesengroß. Ein ausschlaggebender Punkt bei der Vergabe war sicherlich die Erfahrung unseres Verbandes, die er im Jahre 2011 sammelte.

Der Landesschützenverband  Mecklenburg-Vorpommern durfte bereits zum 150.Bestehen des Deutschen Schützenbundes vom 28. April bis 01. Mai 2011 in der wunderschön gelegenen Vier Tore Stadt Neubrandenburg am Tollensesee als Gastgeber des 57. Deutschen Schützentages in Erscheinung treten.

Auf Grund dieser Erfahrung bei der Vorbereitung, Organisation und Durchführung des 57. Deutschen Schützentages, sowie der positiven Resonanz der Teilnehmer und Gäste der damaligen Veranstaltung sieht sich der LSV Mecklenburg-Vorpommern in der Lage die  Ausrichtung des 65. Deutschen Schützentages 2027 in der Landeshauptstadt Schwerin zu übernehmen.

 

Die Stadt Schwerin ist nicht nur die Hauptstadt unseres Bundeslandes, sondern zugleich auch die älteste urkundlich erwähnte Stadt im heutigen Mecklenburg-Vorpommern. Sie erhielt 1164 das deutsche Stadtrecht von Heinrich dem Löwen. Das zentrale Wahrzeichen der Stadt, das Schweriner Schloss ist weit über die Stadt- und Landesgrenzen im gesamten Bundesgebiet bekannt. Das Schloss war bis 1918 der Sitz der mecklenburgischen Herzöge und Großherzöge und so zusagen das Machtzentrum des Herzogtums Mecklenburg Schwerin. Heute beherbergt es den Landtag des Landes Mecklenburg- Vorpommern und ist eingebettet in einer wunderschönen Seenlandschaft. Zudem ist die Schweriner Altstadt für eine deutsche Stadt dieser Größe ungewöhnlich gut erhalten und bietet Besuchern und Touristen viele historisch beschauliche Sehenswürdigkeiten. Die in Schwerin beheimatete Schützenzunft von 1614 zählt zu den ältesten Schützenvereinigungen unseres Verbandes und Landes.

 

Die Schützen aus Mecklenburg-Vorpommern freuen sich und sind sehr geehrt im Jahre 2027 die Schützenfamilie aus allen DSB Landesverbänden in Schwerin zu begrüßen.

 

Bild zur Meldung: Blick auf das Schweriner Schloss