Beste Bedingungen beim MV-Cup Finale

28. 09. 2020

Wie bereits im Jahr 2019 war auch am 26. und 27.09.2020 die Schweriner Schützenzunft von 1640 e.V. Gastgeber und damit Ausrichter des MV-Cup Finales. Der Landesschützenverband M-V hatte dieses Finale ursprünglich in seinem Wettkampfkalender am 17.Mai 2020 im Neubrandenburger Jahnsportforum im Rahmen des 25. Landesschützentages geplant. Durch die nun seit Monaten anhaltenden Beschränkungen fiel diese Veranstaltung, wie auch sämtliche Landeswettbewerbe des LSV in diesem Jahr ins Wasser. Umso erfreuter waren die Sportschützen, dass das MV-Cup Finale von Seiten des Verbandes auf der Anlage in Schwerin Krösnitz angesetzt wurde. Nachdem die Vorwettkämpfe in den 3 Regionalstaffeln bereits Anfang März geschossen waren, fanden sich Sportschützen aus Demmin, Neubrandenburg, Lübstorf, Stralsund, Rostock, Schwerin, Kritzmow und Plate zu den Finals in Schwerin Krösnitz ein. Am 26.09. traten die Spezialisten für Gewehr und Gewehr Auflage gegeneinander an. Und hier dominierten die Schweriner Schützen und holten sich in beiden Wettbewerben die Goldmedaille. In der Disziplin Luftgewehr verwiesen Sie die Mannschaften von Kritzmow, Demmin und Rostock auf die Plätze 2, 3 und 4. In der Luftgewehr Auflage traten aus Lübstorf gleich 3 Mannschaften an, aber auch hier ließen sich die Schweriner nicht die Butter vom Brot nehmen und so blieb den Lübstorfern nichts anderes übrig, als sich hinter der Schweriner Truppe die nachfolgenden Plätze zu teilen. Am Sonntag den 27.09.2020 waren dann die Pistolenschützen an der Reihe und hier machten die Schweriner Schützen gleich wieder Nägel mit Köpfen und holten sich ihre dritte Goldmedaille im Rahmen des MV-Cup Finales beim Wettbewerb der Luftpistole Auflage. Dabei verwiesen sie die Schützen vom SV Vier Tore Neubrandenburg und vom Sportschützenverein Kritzmow auf die Plätze 2 und 3. Nun hätte nur noch der Wettbewerb Pistole freistehend von den Schwerinern gewonnen werden müssen und die diesjährigen Titel des MV-Cups wären samt und sonders in der Landeshauptstadt verblieben. Da aber hatten die pommerschen Schützen der Stralsunder Schützen Compagnie etwas dagegen und sie sicherten sich in diesem Wettkampf die Goldmedaille vor dem Schützenverein Plate und der Schweriner Mannschaft. Der Gesamtstaffelleiter Volkhard Nickel war mit dem Verlauf des diesjährigen Finals mehr als zufrieden auch wenn er es bedauerte, dass die Pistolendisziplinen nicht komplett mit je 4 Mannschaften besetzt werden konnten. Auch der Vizepräsident Sport des LSV Erhard Vick lobte die Organisation und Durchführung der Veranstaltung in Schwerin. Die Schweriner, die schon seit vielen Jahren sehr aktiv im Aus-und Umbau ihrer Anlage sind, hatten erst vor kurzem Innenminister Lorenz Caffier zur Übergabe eines 25.000,- € Checks aus dem Strategie Fons des Landes MV zu Gast. Durch diese finanzielle Spritze zur  Modernisierung ihrer Anlage empfiehlt sich die Schützenzunft auch zukünftig für die Austragung von Landeswettbewerben und anderen Schießsportveranstaltungen. Und nicht zu vergessen, dass mit der materiell technischen Ausstattung den Mitgliedern eine hervorragende Grundlage gelegt wird, damit auch in Zukunft Schweriner Schützen das Niveau im Land mitbestimmen können und vielleicht beim nächsten MV-Cup Finale wieder so abräumen.

 

Foto: Vizepräsident Sport Erhard Vick (links im Bild) mit den Teilnehmern der Luftgewehr Auflage