Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

62. DSB-Delegiertenversammlung erfolgreich digital durchgeführt

03. 05. 2021

In der Geschichte des Deutschen Schützenbundes fand erstmals eine Delegiertenkonferenz des vierten größten Sportverbandes im Deutschen Olympischen Sportbund  am 1. Mai 2021 digital in Wiesbaden statt. In Anwesenheit des Präsidenten des DOSB Alfred Hörmann wurde ein neues Präsidium des Deutschen Schüzenbundes gewählt.

Der Präsident des Landesschützenverbandes Mecklenburg-Vorpommern Gerd Hamm wurde mit überwältigender Mehrheit der 510 Delegierten erneut zum Vizepräsidenten Finanzen des Deutschen Schützenbundes gewählt und tritt damit seine vierte Wahlperiode in Folge für die kommenden 4 Jahre an. Schützenbruder Gerd Hamm ist im geschäftsführenden Vorstand des größten Schützenverbandes in Deutschland und für den wichtigen Bereich der Finanzen zuständig. In den zurückliegenden Jahren wurde der Bau eines modernen olympischen und paraolympischen  Bundesleistungszentrums am Sitz der Geschäftsstelle des DSB in Wiesbaden realisiert und bietet nun insbesondere den Leistungssportlern ideale Bedingungen zur Vorbereitung auf die anstehenden Internationalen Aufgaben. Aber auch Jedermann Lehrgänge für den Breitensport werden hier unter optimalen Rahmenbedingungen durchgeführt werden können. Schützenbruder Gerd Hamm zeichnet hierfür mit verantwortlich. Der DOSB Präsident Alfons Hörmann war voll des Lobes für dieses, auch international Maßstäbe setzende Projekt.

Zurzeit läuft auch für die Schützinnen und Schützen die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio, die sich unter anderem auf der neu errichteten Anlage des Bundesleistungszentrums in Wiesbaden den letzten Schliff holen.

Zum Präsidenten des Deutschen Schützenbundes auf der 62. Delegiertenversammlung wurde Hans Heinrich von Schönfels aus Hessen wiedergewählt. In Ihren Ämtern für das DSB Präsidium bestätigt wurden weiterhin der 1. Vizepräsident Lars Bathke (Hamburg), der Vizepräsiden Recht Walter Wolpert (Saarland), der Vizepräsident Sport Gerhard Furnier (Bayern), der Vizepräsident Verbandsentwicklung und Ethik Prof. Dr. Marcus Stumpf (Hessen), sowie der Vizepräsident Schützentradition und Brauchtum Wilfried Ritzke (Niedersachsen). Neu ins DSB Präsidium wurden gewählt der Vizepräsident Bildung Dieter Vierlbeck (Bayern) und die Vizepräsidentin Öffentlichkeitsarbeit Evi Benner-Bitthin (Rheinland Pfalz). Zum Präsidium des DSB gehört noch der von der DSB Schützenjugend gewählte DSB Vizepräsident Jugend Wilfried Rinke.

Das DSB Präsidium leitet die Geschicke und setzt die Rahmenbedingungen für seine ca. 1,3 Millionen Mitglieder, die in 20 Landesverbänden organisiert sind.

 

Bild zur Meldung: v.l n.r. vordere Reihe: Gerhard Furnier - Vizepräsident Sport, Hans-Heinrich von Schönfels – Präsident, Prof. Dr. Marcus Stumpf – Vizepräsident Verbandsentwicklung und Ethik v.l.n.r. hintere Reihe: Wilfried Ritzke – Vizepräsident Schützentradition und Brauchtum, Lars Bathke – 1. Vizepräsident, Walter Wolpert – Vizepräsident Recht, Gerd Hamm – Vizepräsident Finanzen, Stefan Rinke – Vizepräsident Jugend auf dem Foto fehlen Dieter Vierlbeck – Vizepräsident Bildung und Evi Benner-Bitthin – Vizepräsidentin Öffentlichkeitsarbeit